Galerie

Besuch der Hauptkläranlage Wien – Klasse 8

Wie macht man aus Abwasser Fast-Trinkwasser?

Dieser Frage gingen wir bei der Exkursion zur Kläranlage nach.

Von der Schule aus liefen wir zur „hlavná stanica“ (Hauptbahnhof) und dort nahmen wir den Zug nach Wien. Danach nahmen wir einen Bus zur Kläranlage Wien. Dort angekommen, erklärte uns ein Mann, wie die Kläranlage funktioniert und wieso eine Kläranlage in Wien sehr wichtig ist. In dem Raum in dem wir uns befanden, waren rundherum Bilder von der Kläranlage und auch von dem Müll, der darin schon gefunden wurde. Danach konnten wir uns in einem Präsentationsraum noch einmal einen kleinen Film über die Kläranlage anschauen, der nochmal alle Stufe der Reinigung genauer beschrieb. Und dann wurden wir durch die Kläranlage geführt. Es gab verschiedene Stellen, da das ganze Gebiet sehr groß war, wo wir etwas zu sehen bekamen. Zuerst schauten wir uns an wie der größte Dreck rausgesäubert wurde aus dem Wasser. In dem Dreck war sogar eine tote Ratte! Danach schauten wir die feineren Stufen an. Schließlich gingen wir auch in den Schaltraum, wo man sehen konnte was alles kontrolliert wird und dann noch ins Labor. Im Großen und Ganzen war dieser Ausflug nicht für feine Nasen, da es nicht immer angenehm roch.

Nachdem wir die Kläranlage besucht hatten fuhren wir mit leichter Verspätung zur Jesuitenwiese, wo uns Verenas alte Klasse schon erwartete. Sie hatten auch Lunchpakete für uns mitgebracht und wir lernten sie ein wenig kennen. Die Jungs spielten gemeinsam Fußball, während die Mädchen sich über ihre Schulen oder anderes unterhielten. In den Prater kamen dann aber nur zwei Mädchen mit und viel Zeit hatten wir auch nicht mehr, aber die Zeit reichte wenigstens für ein paar Attraktionen aus. Wir mussten uns dann zum Zug beeilen um nicht zu spät zu kommen. An der „hlavná stanica“ zurück angekommen nahmen dann alle ihren eigenen Weg nach Hause.


Zurück ^ TOP