Ein Meeresbiologe zu Gast an der DSB


Spannende Einblicke in die Arbeit eines Meeresbiologen vermittelte Dr. Robert Hofrichter, der am 27.02. die Deutsche Schule Bratislava besuchte. Nach seinem beruflichen Werdegang stellte Dr. Hofrichter seine praktische zoologische Forschungsarbeit vor und richtete den Blick dabei besonders auf den umweltökologischen Aspekt: die vom Menschen verursachte Zerstörung des empfindlichen Ökosystems. Anhand zahlreicher Bilder aus der Mittelmeerregion dokumentierte er die teils dramatischen Entwicklungen und führte den Schülern eindrucksvoll vor Augen, welche Folgen ein verantwortungsloser Umgang mit der Natur hat.
Was für die Gymnasiasten interessant ist, ist auch für Erstklässler beeindruckend. Nicht nur, dass die Kinder der 1a im Nawiraum waren - das größte Rätsel, wie er in unserer Schulhymne genannt wird - auch die schönen Bilder haben ihnen gut gefallen.  Von einer Mutter habe ich gehört, dass das Kind den ganzen Abend von der Präsentation erzählte: Von der Schildkröte mit dem eckigen Kopf und der Darstellung, die zeigt, dass es immer mehr Menschen auf der Welt gibt und die Natur bald keinen Platz mehr haben wird. Einige Schüler zeigten, dass sie schon sehr viele Fakten über Tiere und das Meer kennen.
Während der Präsentation zeigte Herr Hofrichter unter anderem ein Bild, auf dem ein Labor zu sehen war, mit einem Wissenschaftler, der mit einem Mikroskop arbeitete, und auch einem Hund. Er fragte, was jeder Wissenschaftler zum Arbeiten braucht. Ein Kind rief: einen HUND! Trotzdem: Es war ein kleines Erlebnis im Schulalltag, welches die 1a-Kinder im Nawiraum erleben durften.

Vielen Dank an Herrn Hofrichter, dass er die Zeit gefunden hat, unsere Schule zu besuchen. Und wir hoffen natürlich alle auf ein Wiedersehen an der DSB.


Zurück ^ TOP