All for Joomla All for Webmasters

Die Vorschule stellt sich vor

Die Vorschule stellt sich vor

Die Vorschule

  • ist die letzte Klasse des Kindergartens
  • besuchen Kinder mit vollendetem 5. Lebensjahr
  • bereitet die Kinder in die deutsche Grundschule vor
  • bietet intensive Sprachvorbereitung für alle Nicht- Muttersprachler in Deutsch
  • arbeitet eng mit der Grundschule zusammen
  • wird in den Gruppen Bienchen und Zwerge durchgeführt

Zur Vorschulbildung werden vorzugsweise Kinder mit vollendetem fünftem Lebensjahr, Kinder mit verschobenem Schulpflichtbeginn und Kinder mit nachträglich verschobenem Schulpflichtbeginn aufgenommen. Kapazität der Vorschulgruppe sind max. 18 Kinder.

 

Projekte zur Unterstützung der frühen Literacy- Erziehung und der Sprachbildung

„Ein Jahr mit Onilo“ – es ist ein Kooperationsprojekt mit dem Goethe Institut (GI). Die Kinder besuchen regelmäßig die Bibliothek bei GI und machen sich vertraut mit der Kinderliteratur.

„Lesepaten“- es ist ein Kooperationsprojekt mit den Eltern. Es kommt ein Mal pro Woche in die Gruppe eine Mutter oder ein Vater, deren/ dessen Muttersprache deutsch ist und liest den Kindern eine Geschichte oder Märchen vor.

 „Sprachkurs“ – für Kinder, die ohne oder mit wenigen Deutschkenntnissen die Vorschule besuchen, bieten wir eine zusätzliche Sprachförderung an. Gearbeitet wird in kleinen Gruppen zweimal pro Woche. Behandelt werden Themen aus dem Alltag und das Ziel ist, die Kinder auf die Grundschule vorzubereiten, damit sie sich am deutschen Unterricht voll beteiligen können.

„Hören, Lauschen, Lernen“ – Sprachspiele für Kinder im Vorschulalter. Würzburger Trainingsprogramm zur Vorbereitung auf den Erwerb der Schriftsprache. Das Trainingsprogramm bietet vielfältige Übungen durch die, die Vorschulkinder in spielerischer Weise lernen, die lautliche Struktur der gesprochenen Sprache zu erkennen (phonologische Bewusstheit). Dadurch wird den Kindern der nachfolgende Schriftspracherwerb in der Schule wesentlich erleichtert.

 

Kooperation mit der Grundschule

Zwischen Vorschule und Grundschule bestehen Kooperationsprojekte, die den Kindern der Übergang in die Schule erleichtert und sie auf die Anforderungen der Grundschule vorbereiten.

„Lesepaten in der Schule“ – in diesem gemeinsamen Projekt handelt sich um ein interaktives Vorlesen von einer Lehrerin/ einem Lehrer aus der Grundschule.

„Martinsumzug – Laternenbasteln“– im November organisieren wir in Zusammenarbeit mit der Grundschule den Martinsumzug auf der Bratislava- er Burg. Zu dieser Gelegenheit basteln wir gemeinsam mit den Kindern und Lehrer von der 1.-ten Klasse unsere Laternen. Es macht uns Spaß und wir freuen uns immer wieder darauf.

„Waldtag“ – einmal pro Jahr verbringen alle Vorschulkinder mit den Erstklässlern und ihren Lehrern und Erziehern, einen abenteuerlichen Tag in Österreich. Es ist eine Entdeckungsreise durch den Wald für uns alle. Mit Hilfe eines Waldpädagogen haben wir dabei die Möglichkeit, verschiedene Tiere zu sehen und Pflanzen in Ruhe zu betrachten.

„Hospitation in der Grundschule“ – damit die Vorschulkinder einen Einblick in die Schule bekommen, sind die Kinder zu einem Probeunterricht eingeladen. Dies geschieht auf eine spielerische Art und Weise. Sie werden dort ein wenig unterrichtet und zwar durch Lehrerinterview, Schwungübungen, erstes Zählen und Bewegungslieder.

 

Kooperation mit den Eltern

„Infoelternabend zur Vorschul- Bildung und Erziehung “ – es findet immer im September statt und die Eltern erfahren dort die Informationen zur Organisation des Schuljahres, zum Vorschulprogramm und zum Profil des Vorschulkindes.

„Individuelle Elterngespräche“- finden Ende Januar/ Anfang Februar statt. Es handelt sich um persönliches Gespräch zwischen den Eltern und den Vorschulpädagogen, ev. auch mit der Schulpsychologin zum Entwicklungsstand des Kindes (Pädagogische Diagnostik des Kindes). Es werden Stärken  als auch das Verbesserungspotenzial des Kindes benannt und das weitere Vorgehen zur Einschulung besprochen.

„Infoelternabend zur Einschulung der Vorschulkinder“ – es ist ein Informationsabend für Eltern, die Ihre Kinder in die 1. Klasse der Deutschen Schule Bratislava anmelden planen. Die Eltern bekommen dort Informationen zur Grundschule, zum Schulprogramm und über die Aufnahmekriterien in die 1. Klasse. Der Infoabend findet im Februar statt.

 

Schulfähigkeitsprofil des Kindes

Das Schulfähigkeitsprofil stellt aus Sicht der schulischen Anforderungen in systematischer Form jene Kompetenzbereiche zusammen, die nach dem heutigen Stand der Wissenschaft als grundlegende Voraussetzung für erfolgreiches Lernen gelten.

 

Gesundheitliche Voraussetzungen

SCHULREIFE

(körperliche, emotionale, kognitive, soziale Reife)

Reife des zentralen Nervensystems (ZNS):

·       Belastungsresistenz

·       Konzentrationsfähigkeit

·       Emotionale Stabilität

Motorik

Wahrnehmung

Schulfähigkeit

Personale/Soziale Kompetenzen Konzentration und Lernverhalten Elementares Wissen/Fachliche Kompetenzen

 

Übersicht über die Kompetenzbereiche

1 Motorik

Grobmotorik:

Das Kind …

  • … kleidet sich selbständig an und zieht sich aus
  • … steigt Treppen sicher
  • … fährt Roller, Fahrrad, balanciert, klettert, fängt einen Ball, usw.

Feinmotorik:

Das Kind …

  • … schneidet einfache Formen aus
  • … hat richtige Stifthaltung und Stiftführung
  • … fährt mit dem Stift verschiedene Linien richtig nach (Auge – Hand – Koordination)
  • … benutzt Schere sorgsam und sicher

 

2 Wahrnehmung

Das Kind …

  • … unterscheidet Formen und Farben
  • … ordnet Gegenstände nach verschiedenen Merkmalen
  • … unterscheidet ähnlich klingende Wörter
  • … klatscht Rhythmen nach
  • … schätzt seine Kraft im Spiel mit anderen ein
  • … unterscheidet Raumlagen (links, rechts, oben, unten, vorn, hinten …)
  • … verfügt über erste Erfahrungen mit der Zeit (Tage, Monate, Woche, Jahreszeiten, heute, morgen, gestern …)

 

3 Personale/Soziale Kompetenzen:

Kommunikation:

Das Kind …

  • … nimmt die eigene Befindlichkeit wahr und teilt sie mit
  • … nimmt die Befindlichkeit anderer wahr und reagiert darauf
  • … nimmt Kontaktangebote anderer an

Kooperation:

Das Kind …

  • … äußert Wünsche und berücksichtigt Wünsche anderer
  • … setzt eigene Interessen durch
  • … hält Regeln ein
  • … schiebt Bedürfnisse auf
  • … löst Konflikte gewaltfrei

Selbständigkeit:

Das Kind …

  • … geht offen an neue Dinge heran
  • … geht kleinere Probleme aktiv an
  • … trennt sich vorübergehend von Bezugspersonen
  • … akzeptiert Lob und Kritik und erträgt Enttäuschungen

Emotionalität:

Das Kind

  • … geht mit Leistungsanforderungen positiv um
  • … besitzt ein positives Selbstwertgefühl

 

4 Konzentration und Lernverhalten

Das Kind …

  • … spielt ausdauernd und einfallsreich
  • … strengt sich an, Aufgaben zu Bewältigen
  • … wird von sich aus aktiv, ist lernbegierig (aktive Teilnahme an Kreisspielen)
  • … wendet sich über einen angemessenen Zeitraum vorgegebenen Tätigkeiten zu
  • … ist durch Rückschläge nicht sofort entmutigt (Frustrationstoleranz)
  • … versucht verschiedene Wege zur Lösung von Aufgaben
  • … bemüht sich bei der Ausführung seiner Aufgaben um Qualität

 

5 Elementares Wissen/Fachliche Kompetenzen

Sprache:

Das Kind …

  • … spricht Wörter und Sätze deutlich aus
  • … wendet richtig grammatikalische Grundregeln an
  • … kann einzelne Begriffe einem Oberbegriff zuordnen
  • … kann Bedürfnisse, Wünsche ausdrücken und Gedanken beschreiben
  • … kann die Zuhörerrolle als auch Sprecherrolle übernehmen
  • … kann Gehörtes verarbeiten und umsetzen
  • … baut einen differenzierten Wortschatz auf: Namen für Dinge der Umwelt, Körperteile, einfache abstrakte Begriffe, Zahlbegriffe, Farben, Begriffe zur räumlichen Orientierung

Mathematik:

Das Kind …

  • … kennt verschiedene Verwendungssituationen von Zahlen (Alter, Hausnummer, Telefon …)
  • … vergleicht Objekte (was ist grösser/kleiner, dicker/dünner, höher/niedriger, länger/kürzer?)
  • … sucht nach 2-3 angegebenen Merkmalen Gegenstände heraus
  • … kann nach Reihenfolge ordnen: vom kleinsten bis zum größten
  • … erkennt Zahlen und Mengen und kann diese benennen und zuordnen

 

Hier finden Sie weitere Informationen zur Aufnahme bzw. Anmeldung in die Grundschule der DSB.

Calendar

« November 2019 » loading...
M D M D F S S
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
15
16
18
19
20
21
22
24
25
28
29
30
1
Sa 23

Stuzkova Kl. 12 DSB

23. November @ 20:00 - 23:30
Di 26
Mi 27

DSB Mini-Handballturnier der AG

27. November @ 08:30 - 14:00

Kontakt

DEUTSCHE SCHULE BRATISLAVA

Palisády 51, 811 06 Bratislava
Tel.: 02/2042 2810
info@deutscheschule.sk

Öffnungszeiten Rezeption / Otváracie hodiny recepcia:
Täglich/denne 07:30 – 15:30